3 Einsätze innerhalb 8 Stunden

Eine hilflose Person teilte der Integrierten Leitstelle gegen 10:09 Uhr telefonisch mit, dass es ihr gesundheitlich nicht gut geht und die Wohnungstüre nicht mehr selbstständig öffnen kann. Hierauf wurden wir zur Türöffnung angefordert. Als wir die Einsatzadresse erreicht hatten, war die Tür glücklicherweise bereits geöffnet. Somit war kein Eingreifen unsererseits mehr nötig.
http://ff-altomuenster.de/einsaetze/thl-p-eingeschlossen-wohnungsoeffnung/

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden wir um 17:06 Uhr zusammen mit den Feuerwehren Großberghofen und Eisenhofen in die Grund- und Mittelschule Erdweg alarmiert. Nach erster Erkundung der Kameraden vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Ein automatisierter Melder wurde in der dortigen Turnhalle von einem Ball getroffen. Somit konnten wir unsere Einsatzfahrt abbrechen.
http://ff-altomuenster.de/einsaetze/b-bma-melder-durch-ball-ausgeloest/

Noch auf der Rückfahrt vom letzten Einsatz wurden wir kurz vor unserem Gerätehaus mit der Drehleiter weiter nach Odelzhausen gerufen. Brandgeruch im Gebäude war Grund für die Alarmierung. Dies konnte durch die Odelzhausener Kollegen jedoch nicht mehr bestätigt werden, weshalb wir unsere Anfahrt in Hohenzell abbrechen konnten.
http://ff-altomuenster.de/einsaetze/b-3-brandgeruch-im-gebaeude/
______
Wir für Altomünster.

Jahreshauptversammlung 2024

Am Freitag den 19. Januar 2024 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung im Brauereigasthof Maierbräu statt. 

Vorneweg begrüßte unser 1. Vorstand Martin Haberl die anwesenden Kameradinnen und Kameraden sowie die eingeladenen Gäste.

Nach dem Gedenken für unsere verstorbenen Mitglieder begann unser Vorstand mit dem Bericht zu den Vereinsaktivitäten.

Anschließend folgten die Berichte der Kasse durch Martina Wackerl, des Jugendwarts Maximilian Wolf, des Gerätewarts Daniel Steinberger, des Atemschutzgerätewarts Michael Heinik, der Kassenprüfer Andreas Eberle & Andreas Goll sowie unseres 1. Kommandanten Sebastian Eggendinger.


Sehr erfreulich war die Übernahme von 9 Jugendlichen nach erfolgreicher MTA Ausbildung in die aktive Mannschaft, sowie die Gründung einer neuen Jugendgruppe mit 14 Mädchen und Jungen. Auch die Anzahl von 88 Übungsdiensten mit insgesamt 2712 Stunden wurde lobend erwähnt. Auf Landkreisebene wurden von insgesamt 34 Teilnehmern weitere 325 Ausbildungsstunden in diversen Lehrgängen investiert.

Mit 112 Einsätzen im Jahr 2023 wurde die Freiwillige Feuerwehr Altomünster erstmal dreistellig in einem Jahr zu Einsätzen alarmiert. 

Hier wurden explizit auch die vielen Unwettereinsätze sowie unsere Bereitschaft während des Barockfestes und an Silvester hervorgehoben, in der einige Personenstunden zusätzlich ehrenamtlich geleistet wurden.

Weitere wichtige Themen im vergangen Jahr waren unter anderem die Finalisierung unseres Gerätewagen-Umbaus, der Kauf und die Indienststellung unseres Mannschaftstransportwagens und die Fertigstellung unseres Gerätehausanbaus mitsamt Sommerfest.

Auch Bürgermeister Michael Reiter lies es sich nicht nehmen allen Einsatzkräften für ihre vielen Stunden an ehrenamtlich geleisteter Arbeit zu danken. 


Ehrungen:
Heinik Julia – 10 Jahre
Pettinger Thomas – 10 Jahre
Wackerl Josef jun – 10 Jahre
Wackerl Martina – 10 Jahre
Wackerl Thomas – 10 Jahre
Wochnik Niklas – 10 Jahre
Wolf Maximilian – 10 Jahre

Bachhuber Christoph – 20 Jahre
Boosz Tobias – 20 Jahre
Lachner Johann jun – 20 Jahre
Metzger Florian – 20 Jahre
Reich Daniel – 20 Jahre

Baier Alfons – 35 Jahre
Goll Andreas – 35 Jahre
Schnitze Jörg – 35 Jahre

Lachner Ludwig – 40 Jahre
Mayr Andreas – 40 Jahre
Wackerl Johann – 40 Jahre


Beförderungen:
Huber Ricarda – Feuerwehrfrau
Schaffer Gabriel – Feuerwehrmann

Felber Johannes – Oberfeuerwehrmann
Wackerl Josef jun – Oberfeuerwehrmann

Wolf Maximilian – Hauptfeuerwehrmann
Schottenhaml Alexander – Hauptfeuerwehrmann

Wochnik Niklas – Löschmeister

Richter Stefan – Hauptlöschmeister
Heinik Michael – Hauptlöschmeister


Wahl der Kassenprüfer:
Goll Andreas
Reiter Christian

Ein großer Dank ging an Andreas Eberle für seine mehr als 20-jährige Tätigkeit als Kassenprüfer zusammen mit Klaus Thalhofer. 

______
Wir für Altomünster.

Ehrungen 40 Jahre Feuerwehrdienst

von links: KDT Sebastian Eggendinger, Ludwig Lachner, BGM Michael Reiter

Ehrungen 35 Jahre Feuerwehrdienst

von links: KDT Sebastian Eggendinger, Andreas Goll, Jörg Schnitze, BGM Michael Reiter

Ehrungen 20 Jahre Feuerwehrdienst

von links: KDT Sebastian Eggendinger, Daniel Reich, Christoph Bachhuber, Johann Lachner jun, Tobias Boosz, Florian Metzger, BGM Michael Reiter

Ehrungen 10 Jahre Feuerwehrdienst

von links: KDT Sebastian Eggendinger, Thomas Pettinger, Niklas Wochnik, Julia Heinik, Maximilian Wolf, Thomas Wackerl, BGM Michael Reiter

Beförderungen

von links: Vorstand Martin Haberl, KDT Sebastian Eggendinger, Gabriel Schaffer, Johannes Felber, Michael Heinik, Stefan Richter, Ricarda Huber, Maximilian Wolf, Niklas Wochnik,
BGM Michael Reiter

Ein einsatzreiches Jahr neigt sich dem Ende zu🚒🎉

Ein historisches Jahr neigt sich zur heutigen Mitternacht dem Ende zu. Mit bis dato 112 Einsätzen wurde erstmals eine dreistellige Zahl erreicht – im Vorjahr waren es 89 Einsätze.

Davon waren 77 technische Hilfeleistungen, 27 Brandeinsätze, 2 Gefahrguteinsätze und 6 Sicherheitswachen. Hervorzuheben sind die vielen Unwettereinsätze, welche einen Großteil der diesjährigen Alarme ausmachten.🔥🪚🚨

Ein großer Dank geht an unsere Gemeindeverwaltung unter der Leitung von Michael Reiter und Christian Richter sowie dem Gemeinderat, welche uns stets ihre volle Unterstützung zukommen ließen. 

In diesem Zuge wollen wir uns wie immer auch bei allen Feuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes Dachau und Aichach-Friedberg, der ILS Fürstenfeldbruck, bei den Kameraden des Rettungsdienstes und der Polizei sowie des THW OV Dachau für die sehr gute Zusammenarbeit in diesem Jahr bedanken.

Um heute eine sorgenfreie Nacht zu genießen, haben wir nachstehend noch ein paar Tipps für euch:
⚠️ keine Straßen mit Feuerwerkskörper blockieren, damit eine ungehinderte Durchfahrt für Rettungskräfte gegeben ist
❌ nur sicheres Feuerwerk mit CE-Kennzeichnung und entsprechender Kategorisierung verwenden
🧨 Blindgänger kein zweites Mal zünden
🚀 zum Anzünden nur eine stabile Vorrichtung und keine freistehenden Flaschen verwenden

Wir wünschen euch für den heutigen Abend einen guten Rutsch und vor allem ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2024. 

Solltet ihr uns in der heutigen Nacht brauchen, sind wir selbstverständlich einsatzbereit!🚒

Eure Feuerwehr Altomünster
______
Wir für Altomünster.

Besichtigung der Feuerwache 6 in München🚒

Am 1. Dezember fand unser jährlicher Jugendausflug statt. Besucht wurde die Feuerwache 6 der Feuerwehr München im Stadtteil Pasing. 🚒

Neben einer ausführlichen Führung durch die Feuerrwache und der dazugehörigen Hallen, hatten unsere Jugendlichen die Möglichkeit alle Fahrzeuge genauer unter die Lupe zu nehmen.🔎
Selbstverständlich wurden auch alle aufkommenden Fragen rund um die Berufsfeuerwehr München beantwortet. Besonderes Highlight waren die Sonderfahrzeuge wie der Feuerwehrkran oder der Großraumrettungswagen. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Ralf für die ausführliche Führung! 😊

Den Abschluss des Abends bildete ein gemeinsamen Pizzaessen bei uns im Feuerwehrhaus mit anschließender Schneeballschlacht. 🍕

Wir freuen uns bereits jetzt aufs nächste Übungsjahr mit unserer Jugendgruppe. Bleibt so engagiert dabei wie bisher! 😊

Hast du auch Lust dabei zu sein?
Falls du im Jahr 2024 Lust auf eine neue Herausforderung bei der Jugendfeuerwehr hast und 14 Jahre oder älter bist melde dich einfach bei uns!

Herzliche Einladung zum Sommerfest mit Einweihung des neuen Anbaus sowie Fahrzeugweihe

Wir freuen uns, Euch am 16.07.2023 zu unserem Sommerfest mit Einweihung der neuen Fahrzeughalle & Weihe Feuerwehrfahrzeuge einladen zu dürfen.

Ablauf:

10.15 Uhr Heilige Messe im Feuerwehrgerätehaus

gegen 11.00 Uhr Weihe Anbau/Fahrzeuge

anschließend Mittagstisch mit buntem Rahmenprogramm für Groß & Klein.

Weitere Informationen folgen!

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Jahreshauptversammlung 2023 der Feuerwehr Altomünster

Im Januar 2020 wurde Sebastian Eggendinger zum Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr gewählt. Wegen Corona mussten allerdings die Jahresversammlungen 2021 und 2022 entfallen, sodass Eggendinger nun bei der Jahresversammlung am vergangenen Freitag den ersten Bericht seiner Amtszeit ablieferte.

Altomünster: Wie gewohnt, war auch diesmal das Stüberl des Maierbräu voll gefüllt. Von den 75 aktiven Mitgliedern (Stand: 31.12.2022) waren gefühlt alle da und ebenso viele nicht mehr aktive Mitglieder, wie etwa Ehrenkommandant Ludwig Kraut.

Eggendinger zeigte sich gleich über mehrere Aspekte besonders erfreut. Zum einen konnten zu Beginn des vergangenen Jahres drei Quereinsteiger gewonnen werden, die nach entsprechender Ausbildung im aktiven Einsatz sind. Gleiches gilt für sechs Jugendliche, die ebenfalls die Aktiven verstärken. Zum anderen konnte Mitte 2022 die neu angeschaffte Drehleiter eingeweiht werden.

„Ein Weihnachtsgeschenk im August“ sei obendrein das neue Löschfahrzeug gewesen, das die Wehr deutlich früher als geplant abholen konnte, wie der Kommandant dankend in Richtung Bürgermeister Michael Reiter betonte. Gemeindechef und Gemeinderat hätten „nahezu bedingungslose Unterstützung in allen Belangen gewährt. Dazu gehört auch, dass seit 1. März dieses Jahres acht Leute aus der Verwaltung und vom Bauhof immer in Tagesalarmbereitschaft sind.

Zufrieden zeigte sich Sebastian Eggendinger auch darüber, dass man die Erweiterungshalle „bereits erahnen“ kann.

27 aktive Atemschutzgeräteträger

Über 27 aktive Atemschutzgeräteträger verfügt die Altomünsterer Wehr, die im vergangenen Jahr bei einigen Einsätzen gefordert waren. Insgesamt leistete die FF Altomünster bei 89 Einsätzen 1868 Stunden. Bei 57 Übungen kamen nochmals 2315 Stunden hinzu und auf Landkreisebene weitere 280 Ausbildungsstunden durch 23 Teilnehmer. Im Einsatzführungsdienst wurden bei 12 Führungsdienstbesprechungen nochmals 260 Stunden investiert. Die Führungsriege selbst absolvierte satte 800 Stunden unter anderem an Verwaltungsarbeit. Sebastian Eggendinger dankte dabei explizit seinem Stellvertreter Josef Schweighart. Dieser gab das Lob zurück. „Du hast viel Herzblut in diese Arbeit gesteckt. Was wir zerrissen haben in der letzten Zeit, ist Dein Verdienst.“

Gute Arbeit leistet offenbar auch die seit 2020 bestehende Jugendgruppe (13 Aktive) um Jugendwart Maximilian Wolf, der nach eigenen Angaben rund 70 Stunden in die Jugendarbeit an sich und 50 Stunden in Vorbereitungen gesteckt hat. Mit Erfolg: Zehn Aktive haben hervorragend die Leistungsprüfung absolviert.

Altomünsters Bürgermeister Michael Reiter zeigte sich „froh, eine so aktive Wehr“ zu haben. Dem Gemeinderat, aber auch Landrat Stefan Löwl sei „sehr wohl bewusst, was die Feuerwehr hier alles leistet“. Seinem Gemeinderat dankte Reiter dafür, dass er immer „mitgezogen hat bei den Geldern, die nötig waren für Einsatzkleidung, die Drehleiter, das LF und den Anbau. Aber, wir können so viel Geld wie wir wollen in die Hand nehmen – wenn das nicht dementsprechend zum Einsatz kommt, nützt es nichts“.

Vereinsvorsitzender Martin Haberl bleibt im Amt

Einen kurzen Bericht gab auch Vereinsvorsitzender Martin Haberl ab, der bei den von Fips Wiedmann schwungvoll geleiteten Neuwahlen für die nächsten drei Jahre bestätigt wurde. Neuer Stellvertreter ist Alexander Schottenhamel, nachdem Florian Metzger nicht mehr kandidierte. Wechsel auch beim Amt des Kassiers, das bisher Thomas Grimm innehatte, der ebenfalls nicht mehr antrat. Jetzt liegt die Kasse in Händen von Martina Wackerl. Schriftführer bleibt Alto Weißkopf. Zu Beisitzern wurden gewählt: Thomas Grimm, Kilian Schweighart, Christoph Champlin und Michael Heinik. Die Fahnenabordnung stellen Stefan Richter, Daniel Reich, Florian Metzger und Tobias Boosz. Kassenprüfer sind Klaus Thalhofer und Andreas Eberle.

© Sabine Schäfer, Zeitungsbericht vom 16.02.2023

Der neue und alte Vorstand zusammen auf einem Bild. Hinten von links: Tobias Boosz, Florian Metzger, Kommandant Sebastian Eggendinger, 2. Kommandant Josef Schweighart. Zweite Reihe von links: Michael Mitkos (KBM), Martina Wackerl, Kilian Schweighart, Alto Weiskopf, Daniel Reich, Stefan Richter und Thomas Grimm. Vorne von links: Bürgermeister Michael Reiter, Kasimir Solms (KBI), 2. Vorstand Alexander Schottenhamel, 1. Vorstand Martin Haberl, Christoph Champlin und Michael Heinik. Foto: gh © gh

Neues LF (Löschgruppenfahrzeug) 20 und Weihnachtsgrüße

Bereits vor der Pandemie gingen schon die Planungen für eine Ersatzbeschaffung unseres TLF 16/25 aus dem Jahre 2001 los. Nach vielen geleisteten Stunden unseres Beschaffungsausschusses war es dann Anfang August soweit und wir konnten unser neues LF 20 in Giengen an der Brenz bei der Firma Ziegler abholen. Das neue Fahrzeug ist mit der Gruppe als Besatzung eine selbstständige, taktische Einheit und rückt vorrangig „im Erstschlag“ bei Brandeinsätzen aus. Der Aufbau, welcher von einem MAN Fahrgestell mit 290 PS getragen wird, glänzt durch einige Besonderheiten, wie z. B. einem Wassertank mit knapp 3.000 Liter Füllvermögen und einer erweiterten Brandausrüstung. Die “20” im Namen steht für die Pumpenleistung von 2.000 l/min, welche vom festverbauten Pumpentyp FPN 10-2000-1H ausgegeben wird. Vorrangig war es uns wichtig, den Aufbau angelehnt an unserem HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) zu planen, dass die Handgriffe der Einsatzkräfte bei beiden Fahrzeugen ähnlich sind. Großer Dank gilt dem Gemeinderat des Marktes Altomünster um Bürgermeister Michael Reiter, für die tatkräftige Unterstützung. 🙏🏼

Wir wünschen euch im Namen der gesamten Feuerwehr Altomünster eine gesegnete und vor allem gesunde Weihnachtszeit. Sollte etwas passieren, sind wir selbstverständlich auch über die Feiertage für Euch da.🎄🎅🏼

Weihnachtliche Grüße❄️🔔

Eure Feuerwehr Altomünster

Jugendausflug zur Bundeswehr Feuerwehr Neuburg an der Donau

Nachdem unsere Jugendgruppe Ende September ihre Jugendleistungsprüfung mit Bravour gemeistert hat,  sollte das Jahr 2022 mit einem ganz besonderen Ausflug abgeschlossen werden. Ausflugsziel war die Bundeswehr Feuerwehr des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 in Neuburg an der Donau. Vor Ort gab es eine Führung durch die Feuerwache – welche mit nicht ganz alltäglichen Feuerwehrautos bestückt war. Die 5 Flugfeldlöschfahrzeuge der Firma Ziegler waren das Highlight an diesem Tag, weshalb auch viele Fragen aufkamen, die natürlich beantwortet wurden. 

Anschließend ging es noch in das bundeswehreigene Museum, in dem die Geschichte der Bundeswehr Feuerwehr u. a. chronologisch aufgebaut war. Ein weiteres Highlight war ein altes Kampfflugzeug, in das sich die Mädchen und Jungen hineinsetzen durften. 

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Kameradinnen und Kameraden der Bundeswehr Feuerwehr in Neuburg für die Gastfreundschaft und die Zeit, die sie sich für uns genommen haben.

Abschlussbild vor einem der 5 Flugfeldlöschfahrzeuge

Metzgerei Baier und Gartenbau Franke unterstützen Jugendfeuerwehr der FF Altomünster

Die Metzgerei Baier um Chef Alfons Baier (selbst aktiver Feuerwehrmann) sowie Gartenbau Franke aus Klingen (Mitinhaber, 1. Kommandant Sebastian Eggendinger) unterstützen mit einer besonderen Aktion die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Altomünster. Eigens einen „Wurstdarm“ im Feuerwehrdesign befüllt der Metzgermeister mit feinster Hausmachersalami und verkauft diese ab Morgen in seiner Metzgerei. Je verkaufter Sondersalami erhält die Jugendfeuerwehr 2 Euro als Spende.

Den Wurstdarm dafür spendiert der 1.Kommandant Sebastian Eggendinger mit seiner Firma Gartenbau Franke. Wir freuen uns sehr über die tolle Aktion und hoffen natürlich auf viele fleißige Einkäufer.

Symbolisch übergab der Metzgermeister die ersten frisch abgefüllten Exemplare an die Kommandanten (links Sebastian Eggendinger, rechts Sepp Schweighart)

Fahrzeugweihe unseres neuen Löschfahrzeugs

Am Freitag den 14.10. fand die Fahrzeugweihe für das neue LF 20 statt. Das Fahrzeug wurde im August ausgeliefert und hat bereits seine ersten Einsätze absolviert. Vielleicht habt ihr es dabei ja auch schon im Gemeindegebiet gesehen? Der kirchliche Segen wurde im Rahmen einer kleinen Andacht im St.-Altohof vollzogen. 

An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich bei Pater Norbert für die festliche Segnung.