THL Tierrettung

Ein vermisster Hund wurde in einem Schacht vermutet. Kurzerhand wurde der Bereich mittels Wärmebildkamera abgesucht.

Veröffentlicht unter Allgemein

THL P Eingeschlossen

Kurz vor Mitternacht forderte eine Polizeistreife die Unterstützung der Feuerwehr Altomünster an. In einem Mehrfamilienhaus musste eine Wohnungstüre geöffnet werden. Kurz nach dem Eintreffen des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges konnte jedoch bereits Entwarnung gegeben werden. Die Wohnung war in der Zwischenzeit durch einen Mitbewohner geöffnet worden.

Veröffentlicht unter Allgemein

Unwettereinsätze Sturm „Sabine“

Seit den frühen Morgenstunden waren die Feuerwehren im Landkreis Dachau mit den Folgen des Sturmtiefs „Sabine“ beschäftigt. Für die Feuerwehr Altomünster galt es über den Tag verteilt acht Einsatzstellen abzuarbeiten. Der zeitliche Schwerpunkt lag dabei am Vormittag.


Zahlen/Daten/Fakten Stand 10.02.2020 18.00 Uhr Freiwillige Feuerwehr Altomünster

Einsätze: 8

Einsatzkräfte: 25

Ehrenamtliche Stunden: 105

Veröffentlicht unter Allgemein

Ausgedehnte Kraftstoffspur

So lautete das Alarmstichwort für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Altomünster. Nach Erkundung wurde die erste Lagemeldung bestätigt. Da die Spur bis Pipinsried verfolgt werden konnte, wurde zur Unterstützung die dortige Ortsteilfeuerwehr nachalarmiert. Mit vereinten Kräften wurden die verunreinigten Bereiche gesichert und mit Warntafeln versehen.

Veröffentlicht unter Allgemein

THL Erkundung

Per Telefon wurde die FF Altomünster über eine Ölspur im Ortsgebiet informiert. Nach umfangreicher Erkundung mit dem örtlichen Bauhof wurde die Einsatzstelle an den Straßenbaulastträger übergeben.

Veröffentlicht unter Allgemein

Neue Führungsspitze bei der FF Altomünster

Am vergangenen Freitag (10.01.2020) versammelten sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Altomünster zur Jahreshauptversammlung beim Gasthof Maierbräu. Nach 12 Jahren an der Spitze der Stützpunktfeuerwehr stellte Kommandant Peter Heinrich sein Amt zur Verfügung. Im Amt des 1.Kommandanten folgt Sebastian Eggendinger. Als stellvertretender Kommandant wurde Josef Schweighart jun. gewählt. Beide verfügen über eine umfangreiche Ausbildung und waren bisher als Zugführer im Einsatzdienst der Wehr tätig.

Heinrich blinkte in seinem letzten Jahresbericht stolz auf das vergangene Jubiläumsjahr zurück. Mit großem Zusammenhalt meisterten die Floriansjünger 57 Einsätze. Besonders zu erwähnen sind hierbei die Unterstützungseinsätze bei der Schneekatastrophe gleich zu Beginn des Jahres, sowie der Großbrand in Übelmanna im Oktober. Obwohl unzählige zusätzliche Arbeitsstunden für die Jubiläumsfeierlichkeiten notwendig waren, wurde keine Übung ausgelassen. Auch die Einsatzbereitschaft beweist die Schlagkraft der Altomünsterer Wehr. Durchschnittlich rückten die freiwilligen Frauen und Männer werktags zwischen 6 und 18 Uhr mit 14 Einsatzkräften zu Hilfeleistungen und Bränden aus. Auch galt es zwei ABC-Einsätze und 10 Sicherheitswachen abzuarbeiten. Um auch den künftigen, immer umfangreicher werdenden Herausforderungen des Feuerwehrdienstes gewachsen zu sein, investierte die Feuerwehr in vielfältige Ausbildungen der Mannschaft. So waren 2019 rund 2300 Stunden für die Weiterbildung der ehrenamtlichen Kräfte zusammengekommen. Weitere 3000 Stunden wurden für Pflege- und Wartungsarbeiten an Gerätschaften und Haus, Verwaltung und EDV-Arbeiten aufgebracht. Hierfür war es dem ersten Bürgermeister der Marktgemeinde Anton Kerle ein besonders Anliegen „Danke“ zu sagen. Das sichere Gefühl, jederzeit auf die professionell ausgebildete Feuerwehrmannschaft vertrauen zu können, verleihe jedem Einwohner in und rund um Altomünster ein sicheres Gefühl. Dabei erinnerte er auch an die eindrucksvollen Veranstaltungen anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten. Dies nahm Martin Haberl, 1. Vorsitzender des Feuerwehrvereins zum Anlass, um über die Vereinstätigkeiten zu informieren. Hier stand vor allem der Geburtstag der Feuerwehr im Fokus. „Schon während der Planungen zum Jubiläum habe man es sich zum Ziel gesetzt, ein buntes Programm für alle Alters- und Interessensgruppen zu präsentieren“. Dies war nach fünf unterschiedlichen Veranstaltungen und vielerlei positiven Rückmeldungen wohl auch gelungen. Der Dank Haberls richtete sich dabei nicht nur an die fleißigen Helfer, sondern auch an die vielen interessierten Besucher der Veranstaltungen.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Martin Haberl (1. Vorsitzender), Thomas Grimm (1.Kassier), Martina Wackerl (Beisitzer), Michael Heinik (Beisitzer) und Andreas Steinberger (Beisitzer) bestätigt. Der bisherige 2. Vorsitzende Johann Wackerl trat nicht mehr zur Wahl an. Als Nachfolger wurde Florian Metzger gewählt. Außerdem neu in der Vorstandschaft sind Alto Weißkopf (Schriftführer) und Christoph Champlin (Beisitzer).

Selbst ist der „Mann“ bzw. „die Feuerwehr“

Um die unzähligen Aufgaben der Feuerwehrarbeit bewältigen zu können, bedarf es regelmäßig größerer Investitionen, für welche in der Regel die Gemeinde aufkommt.

Seit vielen Jahren haben es sich einige ehrenamtliche Helfer zur Aufgabe gemacht, neben dem aktiven Dienst in der Feuerwehr die Ausstattung der Fahrzeuge und Gerätschaften zu verbessern. So werden in den Werkstätten des Gerätehauses jedes Jahr auf‘s Neue diverse Tüfteleien erarbeitet, welche die Einsatzkräfte in ihrer täglichen Arbeit unterstützen und gleichzeitig teure Anschaffungen überflüssig machen. Materialien werden dabei vom Feuerwehrverein bezahlt und dann in hunderten Stunden feinster Handarbeit zu echten Alltagshelfern verarbeitet.

So wurden im Jahr 2019 einige in die Jahre gekommenen Schlauchwagen durch Eigenkonstruktionen ersetzt. Zudem wurde das Regal- und Palettensystem im Lagerkeller überholt und ausgebaut. Neben den Neubauten sind auch diverse Wartungs- und Reparaturarbeiten in Eigenleistung erbracht worden. Hierfür waren alleine im vergangenen Jahr knapp 1000 Stunden notwendig.

Die Feuerwehr Altomünster möchte sich im Namen aller Einsatzkräfte herzlichst für die tolle Unterstützung bedanken!!!

B3 Person – Zimmerbrand

Das neue Jahr war noch keine Stunde alt, als es für die Altomünsterer Floriansjünger zum ersten Alarm im neuen Jahr kam. In Tandern war ein Zimmerbrand gemeldet worden. Neben weiteren Einsatzkräften aus dem Umkreis konnten auch das Tanklöschfahrzeug der FF Altomünster auf Anfahrt abdrehen. Die örtlich zuständige Wehr hatte den Brand bereits unter Kontrolle, sodass ein Eingreifen der Marktbesatzung nicht mehr notwendig war.
An dieser Stelle wünschen wir allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes, sicheres und unfallfreies neues Jahr!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Altomünster

Veröffentlicht unter Allgemein

THL1 – Straße reinigen

Ein PKW verlor auf der Fahrt nach Altomünster eine unbekannte Menge Öl. Die Feuerwehr Altomünster reinigte weite Teile der Kreisstraße DAH2 & sicherte das havarierte Fahrzeug bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes. Im Anschluss musste auch dieser Bereich aufwendig gereinigt werden.

Veröffentlicht unter Allgemein