Spende der Firma Topi’s Farben Altomünster

Alexander Tophofen, Inhaber von Topi’s Farben, war es ein Anliegen die Feuerwehr Altomünster sowie die Arbeit der freiwilligen Frauen und Männer zu unterstützen. Die Vorstandschaft des Feuerwehrvereins und die Feuerwehrführung freuten sich daher eine Spende in Höhe von 500 Euro entgegen nehmen zu dürfen. Der gespendete Betrag soll in die Finanzierung von Zubehör der schon bestehenden Einsatzleit-Tablets auf dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und Mehrzweckfahrzeug fließen.

Die Vorstandschaft sowie die Kommandanten bedanken sich recht herzlich bei Alexander Tophofen für die tolle Unterstützung.

Spende der Ergotherapiepraxis Altomünster

Über eine Spende von 500 Euro durften sich kürzlich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Altomünster e.V. freuen. Spender ist Ralf Burgmair, Inhaber der Ergotherapiepraxis in Altomünster. Herr Burgmair war es ein Anliegen die ehrenamtliche Arbeit der freiwilligen Frauen und Männer der Altomünsterer Wehr zu unterstützen. Der gespendete Betrag soll in die Finanzierung eines Einsatzleit-Tablets für das neue Löschfahrzeug, welches Anfang August in Altomünster ankommen wird, fließen.

Die Vorstandschaft sowie die Kommandanten bedankten sich persönlich bei Ralf Burgmair für die tolle Unterstützung.

Neue Schutzkleidung für die Feuerwehr Altomünster!

Ja ist denn heut‘ scho Weihnachten?

Nein, aber fast – zumindest für die Frauen und Männer der Feuerwehr Altomünster. Am 05.12.2021 – Tag des Ehrenamts, war es soweit!

Die neue Einsatzkleidung der Firma S-Gard Schutzkleidung konnte an alle Aktiven der Wehr ausgegeben werden. Nach intensiver Vorarbeit, insbesondere einer sorgfältigen und umfangreichen Bewertung aller vorgestellten Bekleidungen unterschiedlicher Hersteller durften die Kommandanten nun endlich von unserem Bürgermeister Michael Reiter symbolisch für alle Einsatzkräfte die neuen, modernen und zeitgemäßen Jacken und Hosen entgegennehmen. Neben höchstmöglicher Sicherheit bei allen Einsatzsituationen lag der Fokus unserer Beschaffungsgruppe bei Auffälligkeit und Tragekomfort. Ein besonderer Dank geht an unsere Gemeindeverwaltung sowie den Altomünsterer Gemeinderat um Michael Reiter für die, wie immer hervorragende Unterstützung und Zusammenarbeit!

Abschluss des ersten Kurses für Drehleitermaschinisten der Feuerwehr Altomünster

Für den Betrieb einer Drehleiter bedarf es einer umfangreichen Ausbildung der Mannschaft. Die wichtigste Aufgabe hat dabei der/die Maschinist/in.

Diese Einsatzkraft ist nicht nur für die Zubringung des Fahrzeuges zur Einsatzstelle zuständig, sondern auch für die Bedienung der Drehleiter vor Ort. Dafür ist eine Vielzahl spezieller Kenntnisse erforderlich. Genau diese Fertigkeiten bekamen 7 Mann in einem ersten Kurs von Albert Schiegl (Feuerwehrschullehrer a.D.) gelehrt.

Unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes wurden die Feuerwehrler in Theorie und Praxis auf die künftige Einsatztätigkeit vorbereitet & geprüft. Wir wünschen Euch stets unfallfreie und sichere Fahrt! In den nächsten Wochen sind weitere Kurse geplant.

Malwettbewerb für Kinder

Aufgrund der anhaltenden Ausgangsbeschränkungen haben wir uns für die Kinder etwas ganz Besonderes überlegt.
Wir veranstalten einen Malwettbewerb für alle Mädchen und Jungs bis 14 Jahre.
Hierfür werden in den nächsten Tagen immer wieder neue Malvorlagen zum Download bereitgestellt.
Unter allen eingegangenen Kunstwerken verlosen wir drei kleine Überraschungen.

Bilder bitte bis spätestens 26. April 2020 an: presse[at]ff-altomuenster.de


Malvorlagen:

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) 42/1

Tanklöschfahrzeug (TLF) 20/1

Neue Führungsspitze bei der FF Altomünster

Am vergangenen Freitag (10.01.2020) versammelten sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Altomünster zur Jahreshauptversammlung beim Gasthof Maierbräu. Nach 12 Jahren an der Spitze der Stützpunktfeuerwehr stellte Kommandant Peter Heinrich sein Amt zur Verfügung. Im Amt des 1.Kommandanten folgt Sebastian Eggendinger. Als stellvertretender Kommandant wurde Josef Schweighart jun. gewählt. Beide verfügen über eine umfangreiche Ausbildung und waren bisher als Zugführer im Einsatzdienst der Wehr tätig.

Heinrich blinkte in seinem letzten Jahresbericht stolz auf das vergangene Jubiläumsjahr zurück. Mit großem Zusammenhalt meisterten die Floriansjünger 57 Einsätze. Besonders zu erwähnen sind hierbei die Unterstützungseinsätze bei der Schneekatastrophe gleich zu Beginn des Jahres, sowie der Großbrand in Übelmanna im Oktober. Obwohl unzählige zusätzliche Arbeitsstunden für die Jubiläumsfeierlichkeiten notwendig waren, wurde keine Übung ausgelassen. Auch die Einsatzbereitschaft beweist die Schlagkraft der Altomünsterer Wehr. Durchschnittlich rückten die freiwilligen Frauen und Männer werktags zwischen 6 und 18 Uhr mit 14 Einsatzkräften zu Hilfeleistungen und Bränden aus. Auch galt es zwei ABC-Einsätze und 10 Sicherheitswachen abzuarbeiten. Um auch den künftigen, immer umfangreicher werdenden Herausforderungen des Feuerwehrdienstes gewachsen zu sein, investierte die Feuerwehr in vielfältige Ausbildungen der Mannschaft. So waren 2019 rund 2300 Stunden für die Weiterbildung der ehrenamtlichen Kräfte zusammengekommen. Weitere 3000 Stunden wurden für Pflege- und Wartungsarbeiten an Gerätschaften und Haus, Verwaltung und EDV-Arbeiten aufgebracht. Hierfür war es dem ersten Bürgermeister der Marktgemeinde Anton Kerle ein besonders Anliegen „Danke“ zu sagen. Das sichere Gefühl, jederzeit auf die professionell ausgebildete Feuerwehrmannschaft vertrauen zu können, verleihe jedem Einwohner in und rund um Altomünster ein sicheres Gefühl. Dabei erinnerte er auch an die eindrucksvollen Veranstaltungen anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten. Dies nahm Martin Haberl, 1. Vorsitzender des Feuerwehrvereins zum Anlass, um über die Vereinstätigkeiten zu informieren. Hier stand vor allem der Geburtstag der Feuerwehr im Fokus. „Schon während der Planungen zum Jubiläum habe man es sich zum Ziel gesetzt, ein buntes Programm für alle Alters- und Interessensgruppen zu präsentieren“. Dies war nach fünf unterschiedlichen Veranstaltungen und vielerlei positiven Rückmeldungen wohl auch gelungen. Der Dank Haberls richtete sich dabei nicht nur an die fleißigen Helfer, sondern auch an die vielen interessierten Besucher der Veranstaltungen.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Martin Haberl (1. Vorsitzender), Thomas Grimm (1.Kassier), Martina Wackerl (Beisitzer), Michael Heinik (Beisitzer) und Andreas Steinberger (Beisitzer) bestätigt. Der bisherige 2. Vorsitzende Johann Wackerl trat nicht mehr zur Wahl an. Als Nachfolger wurde Florian Metzger gewählt. Außerdem neu in der Vorstandschaft sind Alto Weißkopf (Schriftführer) und Christoph Champlin (Beisitzer).

Selbst ist der „Mann“ bzw. „die Feuerwehr“

Um die unzähligen Aufgaben der Feuerwehrarbeit bewältigen zu können, bedarf es regelmäßig größerer Investitionen, für welche in der Regel die Gemeinde aufkommt.

Seit vielen Jahren haben es sich einige ehrenamtliche Helfer zur Aufgabe gemacht, neben dem aktiven Dienst in der Feuerwehr die Ausstattung der Fahrzeuge und Gerätschaften zu verbessern. So werden in den Werkstätten des Gerätehauses jedes Jahr auf‘s Neue diverse Tüfteleien erarbeitet, welche die Einsatzkräfte in ihrer täglichen Arbeit unterstützen und gleichzeitig teure Anschaffungen überflüssig machen. Materialien werden dabei vom Feuerwehrverein bezahlt und dann in hunderten Stunden feinster Handarbeit zu echten Alltagshelfern verarbeitet.

So wurden im Jahr 2019 einige in die Jahre gekommenen Schlauchwagen durch Eigenkonstruktionen ersetzt. Zudem wurde das Regal- und Palettensystem im Lagerkeller überholt und ausgebaut. Neben den Neubauten sind auch diverse Wartungs- und Reparaturarbeiten in Eigenleistung erbracht worden. Hierfür waren alleine im vergangenen Jahr knapp 1000 Stunden notwendig.

Die Feuerwehr Altomünster möchte sich im Namen aller Einsatzkräfte herzlichst für die tolle Unterstützung bedanken!!!

Papiersammelaktion der Vereine

Seit vielen Jahren sammeln die Mitglieder der Kolpingfamilie, des Sportvereins sowie der Freiwilligen Feuerwehr Altomünster einmal pro Monat das Altpapier im Ortsbereich. Diese Aktion wird im neuen Jahr nicht mehr durchgeführt. Grund hierfür ist die geänderte Preisrichtlinie der Entsorgungsunternehmen. Das Altpapier kann künftig am Wertstoffhof entsorgt werden. Es werden keine neuen Container im Bereich des Feuerwehrgeländes aufgestellt. Die Vereine bedanken sich bei allen Unterstützern für die jahrelange Bereitstellung des Papiers

Neue Atemluftflaschen in Dienst gestellt

Mit überwältigender Unterstützung konnte die Feuerwehr Altomünster vor wenigen Wochen ihr Crowdfunding-Projekt anlässlich der Ersatzbeschaffung sogenannter Atemluftflaschen abschließen. 

Damit die freiwilligen Frauen und Männer bei der Menschenrettung aus brennenden Objekten oder während eines Löscheinsatzes keinen gefährlichen Rauch einatmen, kommen bei allen Brandeinsätzen die sogenannten „umluftunabhängigen Atemschutzgeräte“ zum Einsatz. Die bisher auf dem Rücken getragenen und mittlerweile in die Jahre gekommenen Druckluftflaschen aus Stahl wogen ca. 16 kg. Mit der Aktion wollten die Floriansjünger diese schweren Stahlflaschen gegen Composite-Flaschen tauschen. Die neuen Flaschen sind aus einem leichten Verbundwerkstoff gefertigt und wiegen nur noch ca. 4 kg. 

Für die Erneuerung der Gerätschaften wurde eine Summe von ca. 7500,- Euro veranschlagt. Nach Ablauf der Aktion über das Portal der VR-Bank Dachau kam es zur großen Überraschung. Die unzähligen Spenderinnen und Spender übertrafen sogar den forcierten Betrag. So waren es am Ende 8800,- Euro, welche zur Unterstützung der Altomünsterer Einsatzkräfte zusammenkamen. Mit dem verbleibenden Betrag wird nun ein automatischer Defibrillator beschafft. Dieser ergänzt die medizinische Ausstattung auf den Löschfahrzeugen.

Am vergangenen Freitag wurden die neuen Atemluftflaschen offiziell in Dienst gestellt. Der scheidende Kommandant Peter Heinrich nahm die neue Ausstattung zusammen mit dem 1. Vorstand des Feuerwehrvereins Martin Haberl entgegen. „Mit Ihrem Beitrag haben Sie unseren ehrenamtlichen Frauen und Männern wahrlich eine Last von den Schultern genommen. Im Namen aller Aktiven bedankt sich die Wehrführung für die großartige Unterstützung.