THL 3 | Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Datum: 11. September 2022 um 09:48
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene
Dauer: 3 Stunden 25 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Oberzeitlbach
Mannschaftsstärke: 23
Fahrzeuge: HLF 10, LF 20, MZF
Weitere Kräfte: BRK Aichach, BRK Altomünster, BRK Odelzhausen, Christoph 1, Christoph 40, Feuerwehr Eisenhofen, Feuerwehr Oberzeitlbach, Feuerwehr Wollomoos, Johanniter Altomünster, KFZ Pausch, Kreisbrandinspektion Dachau, Polizei, THW OV Dachau, Wurzer Umwelt GmbH


Einsatzbericht:

Am Sonntagmorgen wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Eisenhofen, Oberzeitlbach und Wollomoos auf die Staatsstraße 2047 alarmiert. Auf Höhe der Oberzeitlbacher Sportanlage kam es zu einem schweren Frontalzusammenstoß zweier Audi‘s. Nach der ersten Erkundung galt es zwei Personen aus deformierten Unfallfracks zu retten. Dies geschah mittels hydraulischer Rettungssätze der Feuerwehren Eisenhofen und Altomünster. Nach gut einer dreiviertel Stunde konnten beide verunfallte Personen dem Rettungsdienst und im weiteren Verlauf den zwei Rettungshubschraubern Christoph 1 und Christoph 40 übergeben werden. Nach der Unfallaufnahme durch ein Gutachterbüro unterstützten wir bei der groben Reinigung der Fahrbahn, ehe die Firma Wurzer mit Spezialgerät die endgültige Reinigung vornahm. Nach ca. drei Stunden ging es für uns dann wieder ins Gerätehaus, in dem wir eingesetztes Gerät und Material reinigten und wieder vollständig auffüllten.

Unser MZF war bis in den Nachmittag unterwegs, um das mitgeflogene med. Equipment zurückzuführen. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe wurde zudem noch der Fachberater des THW OV Dachau an die Einsatzstelle alarmiert.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit aller eingesetzten Einsatzkräfte. 

Den verunfallten Personen wünschen wir alles Gute und vor allem eine schnelle und vollständige Genesung.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von N. W.. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.