THL 1 – Kind in PKW eingeschlossen

Datum: 13. November 2019 
Alarmzeit: 11:03 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene 
Dauer: 1 Stunde 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: Altomünster 
Mannschaftsstärke: 9+2 
Fahrzeuge: HLF 10, MZF 


Einsatzbericht:

Aufgrund eines technischen Fehlers kam es am Mittwochvormittag zu einem Unglück auf einem Altomünsterer Supermarkt-Parkplatz. Eine junge Frau hatte ihr Kleinkind nach dem Einkauf auf der Rücksitzbank im Kindersitz angeschnallt. Bei Verlassen des Fahrzeugs fuhr die automatische Seitentüre des Vans zu und verriegelte sofort alle Schlösser. Da der Zündschlüssel aber bereits im Auto lag, war es der Mutter nicht mehr möglich die Türen selbstständig zu öffnen. Auf den Notruf der Frau alarmierte die integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck die Freiwillige Feuerwehr Altomünster. Vor Ort wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr versucht, die Tür zu entriegeln. Unterstützung für die Floriansjünger gab es dabei von einem örtlichen KFZ-Betrieb, welcher kurzum den gesamten Betrieb einstellte und zur Einsatzstelle eilte. Parallel zu den laufenden Rettungsmaßnahmen wurden Mutter und Kind von den anwesenden Feuerwehrleuten betreut. Noch während der Öffnungsversuche meldete sich die Nachbarin der verzweifelten Mama. Diese hatte den Zweitschlüssel im Wohnhaus der Familie gefunden und war bereits auf dem Weg nach Altomünster. Nach kurzer Wartezeit konnte das tapfere Mädchen in die Arme der Mutter übergeben werden. Mit einem Applaus bedankten sich die beiden überglücklichen Mädels bei allen Helfern. Die finale Lagemeldung an die Leistelle lautete daraufhin: „Einsatzende Feuerwehr – Happy End in Altomünster“.